Haus des Gastes

"Haus Linn" bildet mit seinen vielfältigen, gewerblichen und touristischen Nutzungsmöglich- keiten sowie den Veranstaltungs- räumen, einen attraktiven Anziehungspunkt in Dannenfels.

Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus bot mit seinem ortsbildprägenden Charakter ideale Voraussetzungen, erhaltenswerte historische Bausubstanz als Dorferneuerungs- projekt umzusetzen. Für die Gemeinde war von Anfang an ein schlüssiges, zukunfts- orientiertes Nutzungskonzept zwingende Voraussetzung für die Planung und Umsetzung des Projektes. Da Dannenfels bisher keinen richtigen Dorfmittelpunkt hatte und mitunter als Voraussetzung für die Anerkennung als Luftkurort ein "Haus des Gastes" benötigt, bot das ehemalige Anwesen Linn dafür ideale Möglichkeiten.

Etwa 40 Helfer, über drei Genera- tionen hinweg, waren, insbeson- dere beim Rück- bau, mit rund 1000 Stunden aktiv tätig.

Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten wurden vom planenden Architekten Thomas Müller in Gewerken ausgeschrieben und an Fachfirmen vergeben.

Kostenpunkt einschließlich Grunderwerb: eine knappe Million Euro, wobei das Land Rheinland-Pfalz dieses Projekt mit 65 Prozent, also die höchst mögliche Förderung, bezuschusste.

Nach 15 Monaten Bauzeit wurde am 24. Mai 2003 in Anwesenheit von Herrn Staatsminister Zuber die Einweihung gefeiert.

"Haus Linn" ist mit seiner attraktiven Außenanlage nicht nur ein optischer Gewinn für Dannenfels, es bietet auch mit seinem geschmackvollen Ambiente Bürgerinnen, Bürgern und Besuchern der Donnersberg- gemeinde eine Bereicherung für Einkauf und Freizeit. Hier kann der Gast, auch abseits vom Alltagstrubel, in beschaulicher Atmosphäre einen Cafebesuch genießen.

Für den Feriengast bietet das Tourismusbüro eine zentrale Anlaufstelle für touristische, kulturelle, künstlerische und örtliche Aktivitäten. Im Obergeschoss befinden sich Lesestube und Gästeraum als Verweilmöglichkeit für Urlaubsgäste. Die Scheune, deren ursprünglicher Charakter weitgehend erhalten wurde, bietet Platz für Feste, Veranstaltungen und Familienfeiern. Der ehemalige Nutz- und Ziergarten zwischen Scheune und Kirchturm wurde zu einem Bauerngarten umgestaltet, der von dem noch jungen Verein "Kunst und Kultur am Berg e.V." bepflanzt wurde.

Als Kunst am Bau schuf der Künstler Uli Lamp aus Weitersweiler ein Sofa aus Sandstein, das zum Verweilen einlädt und vor dem "Haus des Gastes" symbolisch den Gast willkommen heißt.

Nach den ersten positiven Erfahrungen seit der Eröffnung von Laden und Cafe ist die Gemeinde davon überzeugt, dass das Projekt "Haus Linn" mit seinen vielfältigen Angeboten eine Attraktion und eine Bereicherungfür Dannenfels und die ganze Region ist.