Der Ludwigsturm auf dem Donnersberg


Der Ludwigsturm wird in alten Dokumenten erstmals 1842 erwähnt. Damals wurde der „Turmbauverein” erstmals gegründet.
 

Die Gründungsmitglieder waren:

  • Friedrich Lennig, Kirchheimbolanden
  • Theobald Ritter, Kirchheimbolanden
  • Heinrich Kaltfuß, Kirchheimbolanden
  • Franz Pilgram, Kirchheimbolanden
  • Freiherr Gienanth zu Hochstein
  • August Schmidt, Dannenfels

Finanziert wurde der Turmbau durch Spenden und
Sammlungen in der ganzen Pfalz, sowie durch die vielen freiwilligen Herlfern aus dem Donnersbergkreis.

Die Grundsteinlegung war am 12. Oktober 1842. 1864 wurde der Turm dann nach Plänen des königlichen Baubeamten Bloßmann angfangen. Die Fertigstellung war im Herbst 1864.
 

Am 15. Mai 1865 (Christi Himmelfahrt) wurde der Turm eingeweiht. Als Namensgeber wurde König Ludwig II. von Bayern gewählt. Zu diesem festlichen Ereignis nahmen 15 Gesangsvereine und über 5000 Besucher teil.

Die Baukosten betrugen zum damaligen Zeitpunkt 3.400 fl (Gulden).

Am 21.07.1871 löste sich der Turmbauverein auf, und der Ludwigsturm wurde dem Staat übergeben. Dieser sorgte für die notwendigen Ausbesserungen in den Jahren 1901, 1926 und 1933.

König Ludwig II. besuchte übrigen niemals den Turm. Im Jahre 1902 besuchte Prinz Ludwig von Bayern (der spätere König Ludwig III.) den Turm und genoss die wunderschöne Aussicht.

1945 wurde der Ludwigsturm (bedingt durch die Schäden aus dem 2. Weltkrieg) baupolizeilich geschlossen und sollte eigentlich abgerissen werden.
 

Dies wollten einige Dannenfelser nicht und gründeten daher am 29.06.1952 den Turmbauverein e.V. neu. Im August 1952 besuchte Kronprinz Rupprecht von Bayern die Nordpfalz, und spendete 500 DM für die Sanierung des Ludwigsturms.
Die Renovierung wurde von dem Architeken Waldherr aus Dreisen und der Firma Hoffmann und Söhne aus Ludwigshafen durchgeführt. Die Arbeiten dauerten vom Herbst 1952 bis zum Frühjar 1953.
In dieser Zeit erhielt der Turm einen Stahlbetonmantel, eine neue Haube und einen neuen Eingang. Desweiteren wurden die Strebepfeiler entfernt und kleine Schäden ausgebessert. Die Baukosten hierfür beliefen sich auf 35.000 DM. Auch hier wurden die Bauarbeiten durch viele freiwillige Helfer unterstützt.

Das seit 1971 unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird vom heutigen Donnersbergverein betreut. Der Donnersbergverein ist 1988 aus dem Turmbauverein hervorgegangen.

1995 wurde das 130-jährige Jubiläum gefeiert. Zu diesem Anlass kam auch Prinz Leopold von Bayern.

Der Ludwigsturm ist an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. An Werktagen kann der Schlüssel (gegen Pfand) im Dannenfelser Touristikbüro abgeholt werden.
Der Eintritt selbst beträgt 1 € welcher zur Erhaltung des Turmes verwendet wird.